PD Dr. Gisa Bauer

Curriculum vitae

1990-1998 Studium der Evangelischen Theologie in Leipzig

1999-2011 wiss. Angestellte/Assistentin am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Kirchengeschichte des Instituts für Kirchengeschichte der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig

2005 Promotion mit der Dissertationsschrift „Kulturprotestantismus und frühe bürgerliche Frauenbewegung in Deutschland: Agnes von Zahn-Harnack (1884-1950)“

2011 Habilitation mit der Habilitationsschrift „Evangelikale Bewegung und evangelische Kirche in der Bundesrepublik Deutschland. Geschichte eines Grundsatzkonflikts (1945 bis 1989)“, publiziert 2012, seitdem Privatdozentin an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig

2011-16 Studienleiterin beim Kirchlichen Fernunterricht der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und wissenschaftliche Referentin für Ostkirchen am Konfessionskundlichen Institut des Evangelischen Bundes e.V., seitdem freiberufliche Dozentin und Autorin

zahlreiche Lehraufträge, Dozenturen und Lehrstuhlvertretungen an den Evangelisch-Theologischen Fakultäten der Universitäten Bern/Schweiz (2018), Hamburg (2010), Mainz (2017-2019), München (2014 und 2015) sowie der Lucian-Blaga-Universität Sibiu (Hermannstadt)/Rumänien (2012)

Forschungsschwerpunkte

Kirchengeschichte der Neuzeit und Kirchliche Zeitgeschichte Frauengeschichtsschreibung und Genderforschung Zeitgeschichte und Konfessionen Osteuropas Geschichte und Phänomenologie von Evangelikalismus und christlichem Fundamentalismus  

Publikationen

Publikationen (Auswahl)

Evangelisch-orthodoxe Religionsgespräche im 16. Jahrhundert, in: Irene Dingel, Volker Leppin, Kathrin Paasch (Hg.): Zwischen theologischem Dissens und politischer Duldung. Religionsgespräche der Frühen Neuzeit. Göttingen 2018, 43-60.

Versöhnung durch Begegnung. Hildegard Schaeder als Osteuropahistorikerin, bekennende Christin und Ökumenikerin, in: Karl Pinggéra, Jennifer Wasmuth, Christian Weise (Hg.): Hildegard Schaeder (1902-1984). Impulse für die evangelisch-orthodoxe Begegnung. Ausgewählte Schriften. Mit einer biografischen Hinführung von Gisa Bauer. Berlin u.a. 2016, 5-73.

Church, Poverty and Human Dignity in the German Empire during the 19th Century, in: Stefan Tobler, Adrian Brate (Ed.): Human Dignity and Poverty. A Research Project in Romania. Würzburg 2013, 117-125 (Bibliotheca Academica, Soziologie; 11).

Evangelikale Bewegung und evangelische Kirche in der Bundesrepublik Deutschland. Geschichte eines Grundsatzkonflikts (1945 bis 1989). Göttingen 2012. 796 S. (AKIZ; B 53). Zugl.: Leipzig, Univ., Theol. Fak., Habil., 2011.

Die Aufklärung und ihre Theologien – die Theologie und ihre Aufklärungen, in: Christian Schmelzer, Sebastian Schaar (Hg.): „Gedanke ohne Empfindung ist selten wirksam“. Georg Joachim Zollikofer – Prediger der Spätaufklärung. Leipzig 2009, 27-44.

Kulturprotestantismus und frühe bürgerliche Frauenbewegung in Deutschland: Agnes von Zahn-Harnack (1884-1950). Leipzig 2006. 417 S. (AKThG; 17). Zugl.: Leipzig, Univ., Theol. Fak., Diss., 2005.

Vollständige Publikationsliste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

letzte Änderung: 15.03.2019

PD Dr. Gisa Bauer

Privatdozentin am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Kirchengeschichte

Tel.: +49 341 9735430 (nachrichtlich)
Tel.: +0157 79525653

Mail: gisabauer(at)gmx.de und info(at)gisa-bauer.de