Martin Naumann

Curriculum vitae

  • 1982 geboren in Bad Muskau
  • 2002 Abitur
  • 2004-2011 Studium der Evangelischen Theologie und der Geschichte für das Lehramt an Gymnasien in Leipzig
  • 2011 Erstes Staatsexamen
  • 10/2011-3/2013 Mitarbeiter am Institut für Religionspädagogik
  • 12/2011-3/2013 Redaktionsassistent der Zeitschrift Praxis Gemeindepädagogik (PGP)
  • 2012-2017 Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Kirchengeschichte
  • seit 10/2012 Mitglied im Beirat der Arbeitsgemeinschaft für sächsische Kirchengeschichte (Regionalgruppe Leipzig)
  • seit 10/2013 zusammen mit Christiane Domtera-Schleichardt Leitung der Regionalgruppe Leipzig der Arbeitsgemeinschaft für sächsische Kirchengeschichte

Publikationen

  • Religionspädagogik an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig, in: Helmut Hanisch, Christoph Gramzow (Hrsg.): Religionsunterricht im Freistaat Sachsen. Lernen, Lehren und Forschen seit 20 Jahren, Leipzig 2012, S. 163-176. [zusammen mit Christoph Gramzow und Helmut Hanisch]
  • Tagungsbericht: Die Evangelischen Kirchen im sozialistischen Staat. Nachwuchstagung in Leipzig, 16.-17. Oktober 2015, in: MKiZ 10 (2016), S. 171-177.
  • Zeittafel in: Armin Kohnle, Thomas Krzenck (Hrsg.): Johannes Hus deutsch, Leipzig 2017, S. 699-706.
  • Das Verhältnis von Staat und Kirche im Verständnis von Bischof Hans-Joachim Fränkel 1973, in: Jürgen Kampmann, Hans Otte (Hrsg.): Angewandtes Luthertum?. Die Zwie-Reiche-Lehre als theologische Konsturktion im politischen Kontexten des 20. Jahrhunderts, Gütersloh 2017, S. 283-293.

Dissertationsprojekt

Das laufende Dissertationsprojekt beschäftigt sich mit Hans-Joachim Fränkel (1909-1996), seit 1947 Oberkonsistorialrat der schlesischen Landeskirche und von 1964-1979 deren Bischof.

letzte Änderung: 10.04.2018

Martin Naumann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Kirchengeschichte

Martin-Luther-Ring 3
04109 Leipzig
Raum 330

Mail

Sprechzeit:
Dienstag 13:00 - 14:00 Uhr und nach Vereinbarung